Krankengymnastik auf neurophysiologischer Basis (PNF)

(PNF = Propriozeptive Neuromuskuläre Faszilitation)

PNF geht von Bewegungsmustern des Alltags aus und versucht dem Patienten mittels klar definierter Pattern (den Muskelketten entsprechende Bewegungsabläufe) schnellstmöglich zu einem normalen und gesunden Bewegungsablauf zu verhelfen. Techniken wie z.B. die Irradiation (Ziel: übergreifender Spannungsaufbau bei Arbeit an der nichtbetroffenen Extremität) führen zu einer Innervationsschulung und Krafterhaltung bei der betroffenen Muskulatur ohne direkte Arbeit des Therapeuten in dem für den Patienten schmerzhaften Bereich. Desweiteren dient sie der Kontrakturprophylaxe (=Verhinderung von Einsteifen eines Gelenkes) und dem Erhalt der Anspannungs- und Dehnfähigkeit der Muskulatur. Einen wichtigen Beitrag leistet PNF auch zum Erhalt der Gleitfähigkeit der verschiedenen Gewebe untereinander. Die PNF Methode kennt nicht nur Behandlungen aus der Rückenlage, sondern kann mittels Bewegungsübergängen und anderen Ausgangsstellungen wie z.B. Seit- und Bauchlage schließlich auch einen wichtigen Beitrag zur Gangschule leisten. Die PNF Methode eignet sich besonders zur Behandlung von neurologischen Erkrankungen.